Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 
Zur Startseite
 
 

Informationen zur Notfallkarte

Der Landeselternrat hat eine sogenannte Notfallkarte entwickelt.

Sie hat das Format einer ec-Karte. Auf dem freien Feld ist die Telefonnummer der im Vorfeld vereinbarten Person zu hinterlassen. Die Karte ist so gestaltet, dass sie in verschiedene Fächer einer Geldbörse eingesteckt werden kann und je nach Ausführung sowohl hochkant also auch im Querformat der Begriff „Notfallkarte“ gelesen werden kann.

Die ersten 5000 Karten stehen den Mitgliedern des Landesverbands und somit den Mitgliedern der Orts- und Kreisvereine im Freistaat Sachsen kostenfrei zur Verfügung.

Der Landesverband schreibt derzeit alle Landesstellen der Rettungsdienste (z.B. DRK, ASB, Johanniter…) sowie die Direktionen der Feuerwehren und der Polizei an und informiert sie über die Existenz und den Einsatz dieser Karte.

Dem Landeselternrat ist es ein besonderes Anliegen, die Betreuung der Menschen mit Behinderung im Fall eines Unfalls des Betreuenden sicherzustellen. Die Karte wurde aber so gestaltet, dass sie auch im Fall eines Unfalls des Betreuten zum Einsatz kommen kann. Dann ist entsprechend die Telefonnummer des Betreuers einzufügen. Mit einem wasserfesten Stift kann nach Belieben alles nicht Zutreffende auf der Karte gestrichen werden („Ich betreue einen Menschen mit Behinderung“ oder „Ich bin ein Mensch mit Behinderung“).

Zudem wurde seitens der Eltern ein Formular entworfen, das die wichtigsten Daten für den gewählten Notfallpartner enthält. Das Formular entstand durch Befragungen von Eltern und Mitarbeiter der Lebenshilfe.

 
 
Notfallkartezoom    

Sie können die Notfallkarte in unserer Geschäftsstelle erhalten.

 
 

© Lebenshilfe Dresden e. V., 01069 Dresden, Josephinenstraße 31, E-Mail: geschaeftsstelle@Lebenshilfe-Dresden.de