Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 
Zur Startseite
 
 

Sportbürgermeister Dr. Lames eröffnete Radrennen für Sportler mit Behinderung in Dresden

Am Samstag den 10.08. eröffneten Dr. Peter Lames, Bürgermeister für Finanzen, Personal und Recht der Landeshauptstadt Dresden und Michael Bohn, Leiter Inpuncto Werkstätten Dresden das Lebenshilfe Specialrace in Dresden.

Das Radrennen für Sportler mit Behinderungen lockte bei seiner 5. Jubiläumsauflage 81 Teilnehmer nach Dresden. Mit diesem Teilnehmerrekord starteten die Radsportler am Terrassenufer mit dem 2 km Inklusions-Teamzeitfahren, um sich danach beim 8 km Straßenrennen und 16 km Straßenrennen zu messen.

Nahmen beim ersten Lebenshilfe Specialrace 2015 größtenteils Radsportler aus Sachsen teil, hat sich das Rennen inzwischen über die Landesgrenzen hinaus etabliert. Neben den zahlreichen Teilnehmern aus Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg und Niedersachsen, nahm erstmals ein Radsportler aus der Tschechischen Republik beim Specialrace teil.

Silke Friedemann, Organisationsleitung ŠKODA Velorace: „Wir sind sehr stolz auf die jährliche Durchführung des Lebenshilfe Specialrace. Die wachsende Teilnehmerzahl zeigt, dass wir einer bedeutenden Teilnehmergruppe eine Plattform bieten.“


Über die Goldmedaillen im 8km und 16km Straßenrennen freute sich der Vorjahressieger David Pancke aus Birkendorf. David nahm am Sonntag auch beim SKODA Velorace auf der 105 km Distanz teil und beendete das Rennen nur 16 Minuten nach dem Sieger mit einer Zeit von 2:32h. Bei den Frauen konnte Heike Naujoks aus Bad Lobenstein die Vorjahressiege bei den 8km und 16km Straßenrennen wiederholen.


Das Lebenshilfe Specialrace ist Teil des Deutsch-Tschechischen Sportjahres für Menschen mit Behinderungen. Das Projekt „Das böhmisch-sächsische Grenzgebiet barrierefrei“ der Landeshauptstadt Dresden und des Bezirks Usti wird von der Europäischen Union im Rahmen des Kooperationsprogramms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 (INTERREG) gefördert.
Beide Partner wollen gemeinsam Sportmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen bekannt machen, neue Angebote fördern, Menschen mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Sporttreiben motivieren sowie Vereine und Sportler im Grenzraum Deutschland-Tschechien zusammenbringen.

 
 
<
>
 
 
Specialracezoom    

Unterstützt durch:

EU Logo    
Sachsen    
SBV    
SSB    

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der
Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 
 

© Lebenshilfe Dresden e. V., 01069 Dresden, Josephinenstraße 31, E-Mail: geschaeftsstelle@Lebenshilfe-Dresden.de