Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 
Zur Startseite
 
 

15.4.2020 - Lebenshilfe Dresden erhält 800 FFP2 Masken aus China

Die Stadt Dresden berichtet: Willkommene Spende aus der chinesischen Partnerstadt

Beim Kampf gegen die weitere Verbreitung des Corona-Virus hat Dresden Unterstützung aus der chinesischen Partnerstadt Hangzhou erhalten. 

Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Dresden koordiniert die stadtweite Verteilung von Schutzkleidung.

Die Masken wurden an die Dresdner Einrichtungen mit dem aktuell größten Bedarf weiterverteilt. Der überwiegende Teil der Masken aus Hangzhou ging an folgende Einrichtungen:

• Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3,
• AWO Wohnheim für körperbehinderte Kinder- und Jugendliche, Fischhausstraße 12a,
• Ambulanter Pflegedienst der Cultus gGmbH, Freiberger Straße 18,
• Lebenshilfe Dresden e.V., Josephinenstraße 31.

„Diese Geste der Verbundenheit freut mich sehr“, sagt Oberbürgermeister Dik Hilbert. „Die Corona-Pandemie ist eine internationale Krise, und nur durch Kooperation und Zusammenhalt werden wir sie in den Griff bekommen können.“

Dresden und Hangzhou sind seit dem 16. Oktober 2009 Partnerstädte. Die Metropole im Südosten Chinas mit über neun Millionen Einwohnern ist ein weltweit führendes Zentrum des E-Commerce und Sitz des größten chinesischen Internetkonzerns Alibaba.

 
 
 
Masken aus Chinazoom    
Geschäftsstelle 
Josephinenstraße 31
01069  Dresden

Telefon: 0351 32027740
Fax: 0351 32027744

 
 
 
 
 
 

© Lebenshilfe Dresden e. V., 01069 Dresden, Josephinenstraße 31, E-Mail: geschaeftsstelle@Lebenshilfe-Dresden.de